„Denn ich bin selbst Ausländer, überall!“

Das ist ein Gastbeitrag, der Bedenkenträgern eines zukünftigen Asylheims in Wehrsdorf ein paar Worte zum Nachdenken mit auf den Weg gibt. Ich finde ihn schön und treffend.

Es wäre Welt, wenn wir es schaffen würden, uns gemeinsam in Toleranz zu üben. Ich denke jeder von uns möchte gemeinsam mit anderen Menschen in Frieden leben, ob mit dem Nachbarn um die Ecke oder denen, welchen man auf der Straße begegnet.

Niemand behauptet, dass die Situation gerade einfach ist. Aber das ist sie weder für die Menschen in der Oberlausitz, Dresden usw. noch für die Menschen, die ihr Land verlassen müssen, weil in diesem Krieg herrscht. Wir sollten uns nicht über virtuelle Plattformen auskotzen und gegenseitig fertig machen, denn das bringt ja überhaupt nichts. Viel eher könnten wir einmal anstreben eine ehrliche, offene Diskussion zu führen, von Angesicht zu Angesicht. Nur durch Kommunikation und dem anderen auch mal zuhören zu dürfen, gehen wir den ersten Schritt in Richtung ursachenorientierte Lösungsansätze. Ein „Nein, das will ich nicht!“ ist viel schneller gesprochen, als ein „Ja, lasst es uns ernsthaft versuchen“.

Und wenn jetzt einer von euch denkt „Na, die hat ja gut reden, die muss ja nicht neben denen wohnen“, dann liegt ihr leider falsch mit eurer Annahme. Auch ich bin Oberlausitzerin, aber vorallem Mensch. Aber mir machen andere Menschen keine Angst, denn es gibt immer gute und schlechte, ob deutsch, asiatisch, syrisch, türkisch, … und jeder hat bei mir eine Chance verdient, denn die sollte man seinem Gegenüber immer einräumen. Ich bin bereit Flüchtlinge in der Oberlausitz aufzunehmen, zumal ich denke, dass die Integration von Menschen anderer Nationalität zuallererst einmal bei den Menschen vor Ort anfängt! Wie sollen sich die Menschen integrieren, wenn wir ihnen nicht helfen, sie nicht  annehmen? Ich kenne super viele Menschen anderer Nationalität denen das gelungen ist, in erster Linie durch ihre Freunde in Deutschland. Ich bin offen, dieser Freund zu werden und ich setze mich gerne dafür ein, Menschen bei Sprachproblemen und Kultur zu helfen, denn ich bin selbst Ausländer, überall!

Allen ein schönes Wochenende!

Print this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterFlattr the author